Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Meldungen

Meldungen

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

BRK Kreisverband Garmisch Partenkirchen

Ihr Kontakt zu uns:

Falkenstr. 9
82467 Garmisch-Partenkirchen
Telefon 08821-94321-0
Telefax 08821-2222
Mobil 0173-1683820
info@kvgarmisch.brk.de

Öffnungszeiten:

Montag
09:00 - 16:00 Uhr
Dienstag
09:00 - 13:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 13:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Dünnes Eis: Wasserwacht warnt vor Betreten der Eisflächen im Landkreis

Der Winter lässt auf sich warten. Und damit werden die Eishackler und Schlittschuhläufer im Landkreis langsam unruhig. Heute sind vier Personen auf dem Bad Bayersoier See im Eis eingebrochen. „Das Eis trägt im Moment einfach noch nicht“, warnt der technische Leiter der Wasserwacht-im Landkreis Sandro Leitner Nachahmer. Weiterlesen

Frohe Weihnachten und einen "guten Rutsch"

Öffnungszeiten zwischen den Jahren Weiterlesen

Zwei neue Notfallsanitäter für den Landkreis

Dominik Warnstorff und Josef Keller haben ihre Ausbildung zum Notfallsanitäter erfolgreich abgeschlossen. Seit 1. November retten sie im Landkreis für das Rote Kreuz Leben, versorgen Unfallopfer und helfen Erkrankten. Weiterlesen

Sparkasse und Rotes Kreuz machen fit für die digitale Zukunft.

WhatsApp, Instagram, Facebook und Online-Banking sind für manchen der älteren Generation immer noch Fremdwörter. Gemeinsam wollen Kreissparkasse und Rotes Kreuz nun den Weg ins Internet per PC und Smartphone erleichtern. Dazu haben Sie Fabian Knabel engagiert, der ab sofort sein Freiwilliges Soziales Jahr (digital) beim BRK absolviert und im kommenden Jahr eine Digitalsprechstunde in Garmisch-Partenkirchen betreuen wird. Weiterlesen

Retten ist international

Wenn die Erde bebt, Hochwasser ganze Landstriche überflutet oder Vulkane ausbrechen, dann sind lokale Hilfskräfte und oft auch nationale Organisationen schnell an der Grenze ihrer Kapazitäten. Deshalb gibt es ein europäisches Krisenmanagement für Katastrophen mit Hunderten oder sogar Tausenden Verletzten. Das Rote Kreuz beteiligt sich an solchen Einsätzen mit Spezialeinheiten aus vielen Nationen. Vom 12. bis 14. September übten sie gemeinsam in der Steiermark den Ernstfall. Über 300 Teilnehmer retteten mehr als 1.000 Verletzte und Verschüttete. Auch Retter aus Garmisch-Partenkirchen waren bei... Weiterlesen

Seite 1 von 2.